Gang Wars


»Do you really think New York is a nice, innocent city?
Without criminals and gangs?
Haha, you wish.«


Wir freuen uns über jede Anmeldung :)


Es ist nichts Neues, dass die South-Lemons sich mit allen möglichen Leuten anlegen. Aber hier in der Stadt New York regiert nun einmal die 13th Street Gang.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Emily Sinclair [gestorben]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Emily Sinclair
im RPG gestorben
avatar

Anmeldedatum : 17.07.14
Alter des Charakters : 20 Jahre

Verzeichnis
Charaktere:
Gang des Charakters: 13th Street Gang
Charakter-Rang: Member

BeitragThema: Emily Sinclair [gestorben]   So Jul 20, 2014 8:06 pm

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Emily Sinclair
„There's always a reason to smile...Find it.“

BASICS

Rufname: Emily, Em oder auch Emi
Alter: 19
Geschlecht: weiblich
Nationalität: amerikanisch
Sexualität: hetero
Beruf/Rang: Sängerin/ Member
Beziehungsstatus: single


LOOKS

Körpergröße: 1,66 m
Gewicht: 52 kg
Statur: schlank, weiblich
Beschreibung:
Emily ist eine eher kleine und zarte junge Frau, die dennoch an den richtigen Stellen weibliche Rundungen hat. Wenn man sie das erste Mal sieht fallen einem wohl zuerst die großen, dunkelbraunen Augen auf, die fast schwarz wirken und immer einen mysteriösen Glanz in sich tragen, sonst aber frech und doch sanft in der Gegend umher blicken.
Eingerahmt werden diese von langen, schwarzen Wimpern.
Emily hat sonst ein ziemlich freundlich wirkendes, weibliches Gesicht, in dem außerdem noch die schön geschwungenen, rosa Lippen auffallen, die meist zu einem Lächeln verzogen sind.
Ihre dunklen, braunen Haare umrahmen ihr Gesicht noch weiter und verlaufen wellig ihren Rücken hinab.
Dazu hat sie das ganze Jahr über eine leicht gebräunte Haut, die makellos wirkt und nur von  zwei Tattoos an ihren Handgelenken unterbrochen wird.
Meist trägt Emily eher engere, und doch unauffällige Kleidung, welche sich praktisch dem Straßenleben anpasst. Nur zu ihren Auftritten trägt sie mal etwas auffälligeres, was sich aber immernoch gut zur Flucht eignet sollte eine solche nötig sein.
Alles in allem hat sie ihr gesamtes, unschuldig wirkendes Aussehen jedoch schon oft zu ihrem Vorteil verwenden können und man sollte sich nicht von den großen Rehaugen und ihrem sonstigen Äußeren täuschen lassen.



CHARACTERISTICS

Stärken:
+Singen
+Vertrauen gewinnen
+anderen etwas vorspielen, schauspielern
+passt sich schwierigen Situationen schnell an
Schwächen:
-bringt sich oft in Schwierigkeiten
-vertraut anfangs ziemlich schwer
-wird ängstlich wenn sie in die Enge getrieben wird
- kämpfen
Interessen:
+Musik
+Partys mit Freunden und Freunde generell
+Respekt von Anderen
+ ihre Freiheiten im Gangleben
Desinteressen:
- wenn sie in die Enge getrieben wird/ geschlossene Räume ohne Fluchtmöglichkeit
- Repektlosigkeit
- Befehle
-Oberflächliche, geldgierige und arrogante Menschen
Ängste:
- bekommt Panik wenn sie keine Fluchtmöglichkeit hat, somit eingesperrt ist und in die Enge getrieben wird
Persönlichkeit:
Man könnte wohlbemerkt meinen, dass Emily mit einem Lächeln durch das Leben geht. Wenn ein Fremder sie in Gegenwart von ihren Freunden antrifft scheint sie einfach nur fröhlich und ausgelassen mit ihrer gesamten Haltung und Art. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, sollte ihr etwas nicht passen und ist auch sonst keinesfalls schüchtern oder auf den Mund gefallen. Gerne und oft wird sie auch mal frech, dabei aber keinesfalls beleidigend. Generell bringt sie selbst jedem Fremden Respekt gegenüber auf, den sie aber auch von jedem Anderen verlangt.
Sollte man Emily in einem Club oder auf einer Party antreffen wirkt sie eher verspielt und frech und scheint gerne ihren Spaß zu haben, anders ist dies jedoch in dem alltäglichen Gangleben. Dann ist sie schon ernster und weiß auch gut einzuschätzen wann sie lieber ihren Mund halten sollte und wann nicht - was nicht heißt dass sie dies immer tut. Denn gerne und oft bringt sie sich auch mal in Schwierigkeiten, ohne es anfangs meist zu merken. Sie liebt einfach die Gefahr und ist auch nichts anderes gewohnt, sodass auch oft von ihr zu hören ist.
Doch in ihrer Gang und generell unter ihren Freunden ist sie keineswegs gemieden durch ihre freche Art, eher wird sie aufgesucht. Denn sie ist ebenfalls sehr nett und hat für ihre Freunde immer ein offenes Ohr und einen guten Rat parat. Auch aber wird sie gerne mal um Rat gefragt, da sie wirklich schlau ist und ein gutes taktisches Denken hat, mit dem sie sich schon ein, zweimal in schnellster Geschwindigkeit aus Schwierigkeiten bringen konnte.
Und auch wenn man es nicht von ihr erwarten würde auf den ersten Blick liebt sie das freiere Leben in der Gang, das von niemandem bestimmt wurde, nur Befehle mochte sie gar nicht, auch wenn sie sich - meistens - daran hielt. Und selbst wenn sie es mal nicht tat und es nichts größeres war, man konnte ihr eigentlich kaum böse sein wenn sie wieder lieb mit ihren langen Wimpern klimpert und ihr gegenüber nur entschuldigend anlächelt.
Doch natürlich hat auch sie ihre Macken, zum Beispiel wenn man ihr einfach nur ihre Freiheit raubt - und sei es nur indem man einen dunklen Raum schließt- denn dann wird sie allein schon nervös. wenn man sie aber - und sei es nur unbewusst- in eine Ecke oder einfach nur in die Enge treibt bekommt sie richtig Panik, aus diesem Grund hat sie in ihrer Wohnung auch immer ein Fenster offen stehen, denn lieber riskiert sie einen Einbruch als dass sie keine Fluchtmöglichkeit hat.
Doch diese Seite versucht sie immer zu verstecken und verdrängt sie meist, ebenso wie ihre Vergangenheit. Wenn sie an damals zurück denkt, was meist jedoch der Fall ist wenn sie allein ist, wird sie richtig nachdenklich und man hört von ihr schon mal tiefgründigere Worte, die man sonst von dieser fröhlichen Person nicht erwartet.
Doch meist gelingt es ihr diese Seiten zu verstecken, da sie auch meist zum Vorschein kommen wenn niemand in ihrer Nähe ist. Und doch mag sie es manchmal auch, einfach ihre Ruhe genießen zu können und ihren Gedanken nachhängen zu können. So setzt sie sich auch gerne Abends einfach mal auf irgendein tiefer gelegenes Dach - eine Angewohnheit von früher - und denkt über alles und jeden nach.
Anfangs tritt sie Fremden gegenüber aber doch mit etwas Distanz und Misstrauen gegenüber, Vertrauen erlangt sie normalerweise von Anderen Personen schnell, doch sie selbst vertraut Fremden  nicht gleich nach fünf Minuten sondern braucht etwas mehr Zeit, auch wenn sie Äußerlich dann schon längst aufgetaut ist.
Aber sonst ist Emily eigentlich auch wirklich eine relativ umgängliche Person, über deren Schwächen man gerne einmal drüber hinweg sieht.  

Besonderes:
Sie kann nicht nur singen sondern spielt auch Gitarre und Klavier.
Außerdem scheint sie eine Abneigung gegenüber der anderen Gang zu haben, hat aber keine Vorurteile gegenüber denen die sie noch nicht kennt.



PRESENT

Banden-/Gebietszugehörigkeit: 13th Street Gang
*Einstellung zur anderen Gang: ein wenig Abneigung und vorgespielter Hass, jedoch zeigt sie auch meist offen dass sie keine Vorurteile gegenüber den meisten Mitgliedern hat
Ziele: Immer wieder einen Grund zu finden zu Lächeln und Spaß am Leben zu haben
Freunde: 13th Street Gang
Feinde:: South-Lemons und so gut wie die Hälfte der anderen Leute im Straßenleben
Haustiere:
Husky - Kilian:
 



PAST

Verwandte:
Mutter:Camilla Sinclair (tot)
Vater: unbekannt
Geschwister: Elias Sinclair (tot)
Andere: Michael Rave (bester Freund, unbekannt)
Vergangenheit:
Emily wurde in eine glückliche Familie hineingeboren und wuchs wie ein völlig normales Kind mit einem großen Bruder auf, machte späterhin ihren Abschluss und wurde zur Sängerin. Seit einem Jahr ist sie nun schon selbstständig und hat sogar eine eigene Wohnung und einen Hund.
Eine tolle Geschichte, nicht? Leider nur falsch. Wenn ihr Leben so... sie würde es wohl langweilig und trist nennen, gewesen wäre, wie dieses, wäre sie niemals so geworden wie sie heute nun einmal war.
Die Wahrheit sah ganz anders aus...
Am 14. Februar erblickte Emily das erste Mal das Licht der Welt. Schon damals war ihre Familie völlig zerstört gewesen. Ihren Vater lernte sie nie kennen, er haute ab eine Weile bevor sie selbst geboren wurde. Eine Zeit lang bildete sie sich sogar ein sie selbst wäre sie schuld... bis sie einsah, dass nur ihre Mutter schuld war. Ihre damalige "Familie" bestand nur aus ihrer Mutter und ihrem Bruder, die gesamte restliche Familie ihres Vaters blieb unbekannt, die ihrer Mutter wollte nichts mehr mit ihr zu tun haben, so auch nicht mit ihren Kindern. Doch eigentlich war nur ihr fünf Jahre älterer Bruder wirklich für sie da. Elias setzte sich schon  früh und überall für sie ein, während ihre Mutter das genaue Gegenteil tat. Diese behandelte ihre Kinder wie Dreck, gab ihnen kaum bis gar nichts zu Essen und sperrte sie oft - und manchmal sogar für ein paar Tage- in den Keller, wenn es ihr zu viel wurde oder sie zu einer Geschäftsreise musste. Auch schrie Camilla ihre Kinder oft an und schlug sie auch hin und wieder, auch wenn Elias dies oft verhindern konnte. Dazu gingen so gut wie jeden Monat neue Männer bei ihr ein und aus - reiche, wie sich verstand, denn natürlich war Camilla nur auf das Geld aus, aus diesem Grund hatte sie auch ihren Mann und Emilys Vater verloren. Die Zeit damals war hart und die beiden Geschwister beschäftigten sich so gut es ging, lernten durch dieses Leben aber auch schon früh sich selbst zu versorgen - wenigstens etwas, was sie ihrer Mutter zu verdanken hatten.
Sie lebten so eine Zeit lang, zu lange wie sie fanden, bis Emily 9 und ihr Bruder 14 war. Schon damals hatte Elias einiges am Hut, einige Male musste er für die beiden von der Straße klauen und rutschte so nun langsam auch in das Geschehen dort ab.
Doch an diesem Tag kreuzte ihre Mutter mit einem neuen Lover zuhause auf, gerade zu der Zeit als Elias auf der Straße unterwegs war. Nur konnte der Mann nicht wissen, dass sein 13 Jahre alter Sohn ihm nachspioniert war, da er an der Treue zu dessen Mutter zweifelte. Und während Emilys Mutter sie anschrie um herauszubekommen wo ihr Bruder sei schlich sich der Sohn ihres neuen Lovers, Michael Rave, in die Wohnung ein und beobachtete das Ganze. Zum Leidwesen seines Vaters war Michael aber nicht das, was man einen braven Sohn nannte und bei solch reichen Eltern erwartete. Er selbst hasste es von seinen Eltern so bevormundet zu werden und lebte so zwiespaltig, führte einerseits ein völlig normales Leben und andererseits das harte Leben auf der Straße. Er rettete Emily an dem Tag davor eingesperrt zu werden und nahm sie einfach mit sich auf die Straße, während ihre Eltern sonstwas taten. Michael zeigte ihr damals das Leben auf der Straße und machte ihr auch klar, was ihr Bruder denn tagtäglich so tat. Und gerade an diesem Tag spürte Emily das erste Mal was es hieß alleine entscheiden zu können und frei zu sein, zumindest fühlte es sich für sie in diesem Moment genau so an. Und an diesem Tag fasste sie auch einen entscheidenden Entschluss: Sie würde abhauen, zusammen mit Elias und mit der Hilfe von Michael.
Am selben Tag noch berichtete sie ihrem Bruder in der Nacht von der Idee und sie brauchte ihn auch nicht lange zu überzeugen, denn Elias hatte schon lange davor geplant endlich einen Schlussstrich zu ziehen. Und doch zögerte ihr Bruder noch, denn sollte er seine kleine Schwester wirklich solchen Gefahren aussetzen?
Nun.. ein viertel Jahr später wurde ihnen diese Entscheidung sowieso genommen, denn ihre Mutter stürzte sich einfach aus dem Fenster ihrer Wohnung, ohne triftigen Grund. Nun ja.. Emily konnte es sich schon denken, so war Camillas leben doch nun wirklich nicht mehr lebenswert gewesen.. sie hatte alles verloren und war psyschich mehr als nur instabil gewesen .Und doch war es ein Schock für die 9- jährige, da sie alles mitbekam und sogar noch so dumm war und zum Fenster rannte.
Selbstverständlich wurde in der Zeitung davon berichtet, doch die beiden Geschwister hatten ganz andere Probleme. Sie würden in ein Heim kommen, und wer versicherte ihnen, dass sie anschließend zusammen wieder aus dem Heim kehren würden und nicht getrennt adoptiert wurden? Niemand, richtig. Und genau aus diesem Grund packte Elias dann doch ihrer beider Sachen und floh noch in derselben Nacht mit seiner kleinen Schwester auf die Straße. Dies brachte natürlich noch größere Schlagzeilen raus, aber weder interessierte es die beiden, noch war es überhaupt wichtig für ihr Leben.
Ein paar Tage mussten sie anschließend auf der Straße überleben, kein Problem, da sie schon genügend Erfahrungen von dort hatten. Erst später trafen sie Michael wieder, der ihnen nicht nur Geld, sondern auch einen Unterschlupf anbot. Beides nahmen sie natürlich sofort an.
Und doch verloren sich die Geschwister seit diesem Tag immer weiter in dem Straßenleben, wurden immer krimineller und bekannter in der gesamten Szene. Emilys Liebe zum Singen verlor sie dabei jedoch nie, fand sogar wieder richtigen Spaß am Leben und lebte ihr Leben einfach frei und so wie es ihr passte. Ihr ganzes Wissen nahm sie aus Büchern, denn als sie 12 war konnten sie schließlich auch keine Schule mehr bezahlen, kein Wunder auf der Straße. Und doch wuchsen Elias und Emily in der Zeit noch weiter zusammen, doch auch Michael wurde derweil ein wichtiger Teil ihres Lebens. Denn er zeigte ihnen immer wieder gute Dealer und sonstige Leute, mit denen sie sich gut stellen konnten.
Als Elias schließlich 18 wurde tauchten die beiden schließlich einfach wieder im richtigen Leben auf, indem sie sich eine kleine und spärliche Wohnung kauften. Niemand fragte nach, woher sie denn kamen, alles Geschehene war schließlich schon verjährt und es interessierte weder Jemanden, noch erinnerte sich einer daran. Langsam bauten die beiden sich so wieder ein Leben außerhalb des Straßenlebens auf, doch einmal in der Szene, immer in der Szene. Auch wenn Elias nun einen richtigen Job hatte, fehlte ihm nun nämlich auch der Kick des gefährlichen und er lebte ein ebenso Zwielichtiges Leben wie Michael, zu dem die beiden noch immer engen Kontakt hatten. Emily selbst hatte tagsüber wenig zu tun, Schule kam für sie nicht in Frage, sie hatten ja gerade Mal Geld zum Überleben, trotz ihres illegalen Handelns. Aus diesem Grund las Emily entweder tagsüber und bildete sich so etwas, oder verbrachte ihren Tag auf der Straße bei ihren Bekannten und verschaffte den Geschwistern nicht nur illegale Geschäfte - und manchmal vielleicht auch etwas Ärger ein- sondern auch einen Namen. Zu ihrem 16. Lebensjahr waren die beiden schon ziemlich bekannt auf der Straße geworden, und da passierte auch das Unglück. Ihr Bruder wurde überfallen von einer Bande und starb dabei. Auch Emily konnte ihm zu der Zeit nicht mehr helfen.
Und sein wir ehrlich, was hätte sie schon ausrichten können? Denn sie war dabei gewesen.. und hatte nichts tun können, nur zusehen konnte sie, wie ihr Bruder schließlich das Leben starb, das er seit seiner Kindheit gelebt hatte. Für einige Zeit hörte man damals nichts mehr von ihr und sie tauchte unter, auch zu Michael verlor sie irgendwann den Kontakt.
Emily weiß auch nicht mehr wann genau, doch irgendwann trat sie der 13th Street Gang bei, kaum Zeit war vergangen nachdem ihr Bruder gestorben war und natürlich hatte es sich auch rumgesprochen. Und doch verlor Emily, trotz dessen dass sie nun völlig alleine da stand, nicht die Freude am Leben und die Liebe an ihrer Freiheit auf der Straße, so hätte es ihr Bruder auch gar nicht gewollt.
Nicht mal ein Jahr später entdeckte man später auf der Straße ihr Talent am Singen, damals hatte sie sich einfach mit ihrer selbst gekauften Gitarre an einen Brunnen gesetzt und etwas gespielt, während sie dazu ein selbstgeschriebenes Lied gesungen hatte.
So wurde sie auch Sängerin und bekam einen legalen Job,  aber das Leben auf der Straße war auch noch immer Teil ihres Lebens und sie gehörte noch immer zur 13th Street Gang. Wie sie aber gerade zu dieser Gang kam wusste sie auch nicht, war es einfach Zufall oder durch ihrem Ruf und damaligen Leben mit ihrem Bruder? Wer weiß.. jedenfalls beschreitet sie Gefahren heute nicht ganz so sorgenvoll wie früher und ist durch ihre Vergangenheit so geworden wie sie heute nun einmal war.
Was wäre noch wichtig zu erzwähnen? Kilian. Dem damaligen Welpen traf sie ungefähr zwei Monate nach dem Tod ihres Bruders, als der Husky alleine durch die Straßen irrte und ums Überleben kämpfen musste. Fast schon irreal, so musste Emily dies früher und auch heute noch ebenso. Und genau aus diesem Grund - und ihrem Herz für Tiere- nahm sie ihn bei sich zuhause in ihrer jetzigen Wohnung auf und versorgte ihn, kümmerte sich um ihn. Das er ein Straßenhund war kümmerte sie nicht, so war sie doch sogesehen auch von der Straße und hatte keine wirkliche Familie. Heute ist Kilian ein unersätzlicher Freund und Begleiter von ihr, den sie nicht mehr missen will.

Codewort: *gesehen*

© Gang Wars
Charakterbild © Google Images




Nach oben Nach unten
Naya Blacksmith
Admina | 24/7 Arschloch
avatar

Anmeldedatum : 17.06.14
Alter des Charakters : 23 Jahre

Verzeichnis
Charaktere:
Gang des Charakters: 13th Street Gang
Charakter-Rang: Leader

BeitragThema: Re: Emily Sinclair [gestorben]   So Jul 20, 2014 9:49 pm

Angenommen, viel Spaß im RPG :)

________________________
Avatar & Signatur © tumblr.com

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Isn't it sad when you get hurt so much that you can finally say "I'm used to it"?«

Nach oben Nach unten
http://gang-wars.forumieren.net/
 
Emily Sinclair [gestorben]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erst wollte sie Kontakt und jetzt bin ich gestorben für Sie
» Für mich ist das EX Zurück Projekt hiermit gestorben...
» Nero Corleone
» Habichtfrost
» Schlammfell

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gang Wars :: Suburbs :: Steckbriefe-
Gehe zu: